Vorübergehende Schließung des Neuen Museums

Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Corona-Virus hat die Bayerische Staatsregierung angeordnet, die staat­lichen Museen und Sammlungen vor­übergehend zu schließen. Das Neue Museum Nürnberg hat daher ab dem 14. März 2020 bis zunächst ein­schließ­lich 19. April 2020 geschlossen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.


Klarissenplatz
von 21.07.2018 bis 07.10.2018

Bettina Pousttchi

UNN (United Nations Nuremberg)

Noch bis zum 7. Oktober 2018 steht auf dem Klarissenplatz ein freistehender Pavillon von Bettina Pousttchi (geb. 1971), der einen illusionistischen, foto­gra­fischen Raum eröffnet. Die in Berlin lebende Künstlerin ist bekannt für ihre welt­weit realisierten Fassadenarbeiten, die meist durch einen fotografischen Transfer von Örtlichkeit und historischem Zeitpunkt ein Bewusstsein für den spezifischen Ort schaffen, so auch in ihrem Projekt für Nürnberg. Das Sekre­tari­atshochhaus des UN-Hauptquartiers in New York, federführend entworfen von Le Corbusier und Oscar Niemeyer, dient dabei als Ausgangspunkt.

Auf dem Platz vor dem Neuen Museum schafft die schwarz-weiße Fotoinstallation in Form eines großen, bespielbaren Pavillons einen Bezug zwischen dem wichtigs­ten Sitz der internationalen Vereinigung und dem historisch aufgeladenen Nürn­berg, sowohl Repräsentationsstätte des NS-Regimes als auch heutige Stadt der Menschenrechte.

Die von der Künstlerin in ihrem Pavillon hergestellte Verbindung zwischen diesem ikonischen Gebäude und unserer Stadt begründet sich in ihrer Annahme, dass das international für das demokratische Verständnis so wichtig gewordene Völker­strafrecht auch aus den Nürnberger Prozessen hervorgegangen ist. Die künstle­rische Narration verwebt so diese Organisation der Vereinigung aller Völker mit der Geschichte der Stadt Nürnberg.

Kooperation

Eine Kooperation des Neuen Museums mit dem Art Weekend Nürnberg

Mit freundlicher Unterstützung von Ernst & Young

Die begleitenden Veranstaltungen sind eine Kooperation des Neuen Museums mit dem Nürnberger Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025