Wieder-Öffnung ab 12. Mai 2020!

Seit Dienstag, den 12. Mai 2020 hat das Neue Museum wieder für Besu­cher­_in­nen geöffnet. Wir freuen uns sehr, Sie wieder persönlich bei uns begrüßen zu können!

Zum Schutz vor Covid-19 haben wir die staatlichen Vorgaben umgesetzt und zahlreiche Vorkehrungen getroffen. Bitte informieren Sie sich über die not­wendig gewordenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für einen mög­lichst sicheren Museums­auf­enthalt.

Wir bedanken uns für Ihre Unter­stüt­zung und freuen uns auf Ihren Besuch.


Sammlung
von 30.03.2007 bis 30.06.2007

Günter Fruhtrunk

Sammlungspräsentation

Günter Fruhtrunk.

Aus der Schenkung Defet.
Ein Raum in der Sammlung

Als zweite Etappe in der Reihe „Aus der Schenkung Defet. Ein Raum in der Sammlung" präsentiert das Neue Museum ab 30. März 2007 sechs Gemälde von Günter Fruhtrunk (1923 – 1982).

Wie zuvor bei Gisela Kleinlein wird deutlich, wie sich die Schenkung von Marianne und Hansfried Defet mit der bestehenden Sammlung verzahnt und einzelne Werkensembles abrundet. So stammen zwei der gezeigten Fruhtrunk-Werke aus der Schenkung der Defets, ein weiteres ist (noch) Leihgabe, während die restlichen drei zur Sammlung gehören.

Der zeitliche Bogen der Werke spannt sich von 1955 bis 1981. Exemplarisch wird die Entwicklung Fruhtrunks skizziert: von der konstruktivistischen Komposition des Gemäldes Dominierende Parallele (1955) über die typischen Streifenstrukturen bis hin zur glühenden Farbe eines der letzten Bilder des Münchner Malers, der Oppositionellen Freude von 1981.