Vorübergehende Museums-Schließung

Im Rahmen der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie bleibt das Neue Museum Nürnberg bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ge­schlossen. Wir halten Sie hier auf un­serer Home­page sowie über unsere Seiten bei Instagram und Facebook auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Konzert

Zeitensprünge

Konzert des Nürnberger Akkordeon-Ensembles

Konzert

Zeitensprünge

Unter dem Titel Zeitensprünge präsentieren die passionierten Kammermusiker des Nürnberger Akkordeon-Ensembles zeitgenössische Akkordeonmusik in Kombination mit Werken der Spätrenaissance. Der Kontrast zwischen Alter und Neuer Musik, die etwa 500 Jahre trennen, ist stark und spannungsreich.

Die Instrumentalmusik der Renaissance, die in diesem Konzert zu hören sein wird, ist polyphone tänzerische Musik, die durch ihre Einfachheit besticht. Sie besteht überwiegend aus Tänzen, deren Komponisten einen Bezug zu Nürnberg haben.

Die Neue Musik des Konzerts wird repräsentiert durch Werke sehr bekannter Akkordeonkomponisten des 21. Jahrhunderts wie Fritz Dobler und Stefan Hippe. Die Kompositionen zeigen völlig unterschiedliche Stilrichtungen – folkloristisch angehaucht, phantasmagorisch über ein Liedthema, virtuos und äußerst komplex.

Bereits im Jahr 1997 gründete Marco Röttig das Nürnberger Akkordeon-Ensemble, das inzwischen über Deutschland hinaus zu den herausragenden Kammermusikbesetzungen seiner Art zählt. Einer der Gründe hierfür liegt in der eigenwilligen Programmgestaltung und einer ausgesprochen großen musikalischen Bandbreite, wie sie auch bei diesem Konzert im Neuen Museum zu hören sein wird.

Durch das Programm des Konzerts führt Barbara Schofer.

Das Konzert findet im Foyer des Neuen Museums statt.
Der Eintritt ist frei.

Kooperation

Eine Kooperation des Neuen Museums mit dem Nürnberger
Akkordeon-Ensemble