Vorübergehende Schließung ab 02.11.2020

Im Rahmen der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie bleibt das Neue Museum Nürnberg ab 02.11.2020 bis zunächst ein­schließ­lich 30.11.2020 ge­schlossen. Wir halten Sie hier auf un­serer Homepage sowie über unsere Seiten bei Instagram und Facebook auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Film

Kino der Kunst 2017

Ausgewählte Highlights des Münchner Festivals vom April 2017

Kino der Kunst

Kino der Kunst 2017

Ausgewählte Highlights

Im April 2017 fand in München die dritte Edition des Festivals KINO DER KUNST statt, einer weltweit einmaligen Veranstaltung für Filme bildender Künstler, die das Kino weiterdenken und neue Formen fiktiver Narration erkunden. Und wie beim letzten Mal werden die Highlights des Programms, inklusive der Preisträger, am Wochenende des 19. bis 21. Mai im Neuen Museum Nürnberg wiederholt.

Nach einem Eröffnungsabend mit dem Künstlerischen Leiter von KINO DER KUNST, Heinz Peter Schwerfel, dem Künstler Jochen Kuhn sowie Steffen Radlmaier, Feuilletonchef der Nürnberger Nachrichten – am 19. Mai – werden an den darauffolgenden Tagen insgesamt gut 20 Filme gezeigt, die das Leitmotiv der dritten Edition von KINO DER KUNST beleuchten: den künstlerischen Blick auf unsere sich rasant verändernde Gegenwart. Kurze und lange Spielfilme bildender Künstler machen deutlich, wie kreative Konzepte der Gegenwartskunst heutige Wirklichkeit unter die Lupe nehmen.

Die Screenings sind ab 18 Jahren freigegeben.

Alle Filme werden in englischer Sprache oder im Original mit englischen Untertiteln gezeigt.

Der Eintritt ist frei.

Programm

Freitag, 19. Mai 2017

18 Uhr: Eröffnung und Podiumsdiskussion

Diskussion mit Heinz Peter Schwerfel, Künstlerischer Leiter von KINO DER KUNST, dem Künstler Jochen Kuhn, Steffen Radlmaier, Feuilletonchef der Nürnberger Nachrichten, und Eva Kraus, Direktorin Neues Museum

Anschließend Filmpräsentationen:

Jochen Kuhn, Zentralmuseum, DEU 2016, 16 Min.
Shirin Neshat, Roja, IRN 2016, 17 Min.
und ein Überraschungsfilm

Samstag, 20. Mai 2017

14 Uhr: „Informations-Chaos"

Nathalie Joffre, Data History Voyage, FRA/GBR 2016, 8 Min.
Simon Fujiwara, Joanne, GBR 2016, 13 Min.
Sue de Beer, The Blue Lenses, USA/ARE 2015, 19 Min.
Jacob Dwyer, Dat Likwid Land, DEU/NLD/USA 2016, 29 Min.
AES+F, Inverso Mundus, RUS 2015, 38 Min.

16 Uhr: „Wut"

Mattias Härenstam, Prospekt, NOR 2017, 16 Min.
Shoja Azari, Simple Little Lives, USA 2016, 81 Min.

18 Uhr: „Die Zukunft der Vergangenheit"

Marianne Fahmy und Amir Youssef, 31 Silent Encounters, EGY, 2016, 8 Min.
Halil Altındere, Homeland, DEU/TUR 2016, 10 Min.
Julian Rosefeldt, Manifesto, DEU 2016, 94 Min.

Sonntag, 21. Mai 2017

12 Uhr: „Kunst-Geschichten"

Jesper Just, Servitudes, DNK 2015, 9 Min.
Jochen Kuhn, Zentralmuseum, DEU 2016, 16 Min.
Erik van Lieshout, Die Insel, NLD 2016, 38 Min.
Rachel Maclean, It's What's Inside That Counts, GBR/USA
2016, 30 Min.

14 Uhr: „Kopf-Gymnastik"

Lola Gonzalez, Summer Camp, FRA 2015, 9 Min.
Russell Frampton und Ruth Way, Into Air, GBR 2016, 12 Min.
Omer Fast, Continuity, DEU 2016, 85 Min.

16 Uhr: „Flucht = Zuflucht"

Luca Trevisani, Sudan. Interview to a body, ITA 2016, 15 Min.
Sven Johne, A Sense of Warmth, DEU 2015, HD, 16 Min.
Michal Helfman, Running out of History, ISR 2016, 21 Min.
Larissa Sansour und Søren Lind, In the Future They Ate From the Finest Porcelain, PSE/GBR/DNK/QAT 2015, 29 Min.

Eine Kooperation des Neuen Museums mit dem Künstlerfilm-Festival KINO DER KUNST