Vorübergehende Museums-Schließung

Im Rahmen der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie bleibt das Neue Museum Nürnberg bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ge­schlossen. Wir halten Sie hier auf un­serer Home­page sowie über unsere Seiten bei Instagram und Facebook auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Sammlung
von 04.02.2003 bis 04.04.2003

Jiří Kolář. Werke der sechziger Jahre

Sammlungspräsentation

Jiří Kolář. Werke der sechziger Jahre

Im August 2002 starb in Prag einer der großen tschechischen Künstler des 20. Jahrhunderts: Jiří Kolář.
Das neue Museum besitzt eine große Zahl von Werken Kolářs aus den sechziger Jahren. In keinem anderen deutschen Museum kann das Schaffen dieses Grenzgängers zwischen Literatur und bildender Kunst so gut studiert werden.

Kolár hat die Collage in verschiedenste Richtungen fortentwickelt. Je nach Ausgangsmaterial unterscheidet er "Rollagen", "Prollagen", "Chiasmagen" und andere Formen. Für die "Hommage à Christian Morgenstern" griff Kolář auf alte Handschriften zurück: "Ich arbeite gern mit der Schrift und mit Papier, auf dem die Zeit Spuren hinterlassen hat, besonders wenn das Material in lebendigem Kontakt mit Menschenhänden und menschlicher Betätigung gekommen ist."