Vorübergehende Museums-Schließung

Im Rahmen der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie bleibt das Neue Museum Nürnberg bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ge­schlossen. Wir halten Sie hier auf un­serer Home­page sowie über unsere Seiten bei Instagram und Facebook auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Publikation

Nicola Carrino – Toshikatsu Endo – Karl Prantl

Publikationen zur Sammluing

Drei Bildhauer, drei Materialien – Eisen, Holz, Stein – und drei völlig verschiedene Ansätze. Eisentreppen von Nicola Carrino (geb. 1932), die ursprünglich passive Betrachter in aktive Gestalter verwandeln sollten: Partizipation als Mittel zur Emanzipation. Ein Kubus aus geschichteten, angekohlten Holzbalken des japanischen Bildhauers Toshikatsu Endo (geb. 1950): ein Epitaph, das die mythische Gewalt des Feuers beschwört. Schließlich drei Skulpturen von Karl Prantl (geb. 1923): das Hohe Lied auf den Stein, der in seiner ganzen Sinnlichkeit ausgekostet wird.

Die eindrucksvollen Werke zeigen die ganze Bandbreite der künstlerischen Interessen des Sammlerehepaars Marianne und Hansfried Defet.

Vorwort von Angelika Nollert, Texte von Thomas Heyden, Nicola Carrino, Shigeo Chiba und Karl Prantl

Herausgegeben vom Neuen Museum in Nürnberg in der Reihe Die Schenkung Defet und andere Werke im Neuen Museum

28 Seiten
10 Abbildungen, broschiert, 15 x 20 cm

Verlag für moderne Kunst Nürnberg
ISBN 978-3-940748-33-1

Die Schenkung Defet

Die Reihe Die Schenkung Defet und andere Werke im Neuen Museum stellt Werkgruppen aus der Schenkung Defet vor, jener umfangreichen Kunstsammlung, die die Nürnberger Mäzene Marianne und Hansfried Defet seit 1999 in mehreren Etappen an das Neue Museum gegeben haben.
Es wird sichtbar, wie sich diese Werkgruppen aus der Schenkung Defet mit Arbeiten aus der Sammlung des Neuen Museums schlüssig verbinden.