Vorübergehende Museums-Schließung

Im Rahmen der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie bleibt das Neue Museum Nürnberg bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ge­schlossen. Wir halten Sie hier auf un­serer Home­page sowie über unsere Seiten bei Instagram und Facebook auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Der städtische Skulpturen­garten

Eine grüne Oase mitten in der Stadt

Zwischen Sterntor und Frauentor am Rande der Altstadt gelegen und nur wenige Schritte vom Neuen Museum entfernt, lockt der städtische Skulp­tu­ren­garten als grüner Ruhepol mitten in der Stadt.

Umgeben von alten Bäumen und his­torischer Befestigungsanlage ent­wickeln die neun zeitgenössischen Plas­tiken namhafter Bildhauer im Freien eine besondere Faszination.

Entdecken Sie diesen inspirierenden Ort im Grünen, der zum Innehalten und Verweilen einlädt.

öffnungszeiten

Aktueller Hinweis

Der städtische Skulpturengarten bleibt im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis auf Weiteres vorübergehend geschlossen.

 

April bis September: 10-20 Uhr
Oktober bis März: 10-18 Uhr
Der Eintritt zum städtischen Skulpturengarten ist frei.

geschichte

Kunst im Freien

Die meisten Kunstwerke des Skulp­tu­ren­gartens standen zunächst in einem privaten Garten.

Im Herbst des Jahres 2004 wurden sie der Stadt geschenkt und mit der Eröff­nung des städtischen Skulp­tu­ren­gartens der Bevölkerung zugänglich gemacht.

Die Skulpturen wurden größtenteils von den Künstlern selbst unter den alten Bäumen oder an den Mauern installiert.

Heute umfasst der Garten neun Skulpturen.

Stifter
  • daVinci Künstlerpinselfabrik GmbH, Nürnberg
  • Marianne und Hansfried Defet
  • Dr. Gustl Drechsler
  • Museumsinitiative e. V.
  • Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg für die Stadt Nürnberg

künstler

  • Hiromi Akiyama (1937-2012)
  • Johannes Brus (geb. 1942)
  • Bernd Klötzer (geb. 1941)
  • Alf Lechner (geb. 1925)
  • Horst Münch (geb. 1951)
  • Karl Prantl (1923-2010)
  • Ulrich Rückriem (geb. 1938)
  • Alf Schuler (geb. 1945)
  • Timm Ulrichs (geb. 1940)