Sammlung

Das Prinzip "Readymade"

Sammlungspräsentation

Das Prinzip "Readymade"

Während Kunstpioniere wie Marcel Duchamp schon ab 1913 Readymades wie ein Fahrrad-Rad (1913), einen Flaschentrockner (1914) und sogar ein Pissoir (1917) zum Kunstwerk erklärten, entdeckten seit den siebziger Jahren auch die Designer das Objet trouvé, das vorgefundene Objekt, als Gestaltungs prinzip. Der meist ironische Rückgriff auf das Kunstprinzip des "gefundenen" Gegenstandes spielt bei dem italienische Avantgarde gestalter Achille Castiglioni, dem Neuen Deutschen Design der achtziger Jahre und der holländischen Gruppe Droog eine leitbildhafte Rolle. Die Uminterpretation von Vorgefundenem führt in der Designgeschichte zu einer eigenständigen und vielgestaltigen Objektkategorie.

Kooperation

Eine Kooperation des Neuen Museums und der Neuen Sammlung - The International Design Museum Munich.