2G-plus-Regel

Der Museums­besuch ist nur für nach­weislich geimpfte oder genesene Personen, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis verfügen, möglich. Im gesamten Haus gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Detaillierte Informationen finden Sie hier: Regelungen zu Corona


Gespräch

Künstlergespräche

Künstlergespräche

(mis)-using what is there

Zu Gast: mischer'traxler studio

3. Juni 2016, 16 Uhr, Ort: Ausstellung WEtransFORM

studio mischer'traxler spricht über seine Projekte und deren Entstehungsgeschichte, insbesondere über die in der WEtransFORM-Ausstellung gezeigten Projekte: the idea of a tree, knowledge-tools-memory und ephemerā. Mit dem Titel (mis)using what is there bezieht sich das Designduo sowohl auf die Nutzung von vorhandenen Ressourcen wie Materialien und Energieformen (z. B. Sonnenenergie) als auch auf die Neuinterpretation von altem Wissen zur Herstellung von Werkstoffen und Gebrauchsgegenständen.

  • Veranstaltungshinweis:
    mischer'traxler studio the idea of a tree
    3. und 4. Juni 2016, Produktionsbeginn bei Sonnenaufgang, Ernte bei Sonnenuntergang, Ort: Klarissenplatz

    Als eine zeitgenössische Entgegnung zum 24/7-Takt der globalen Industrieproduktion stellt die Maschine the idea of a tree vom Wiener Designerduo mischer'traxler studio pro Tag nur ein einziges Möbelstück her. Der solarbasierte Produktionsprozess, der von der Wachstumsqualität von Bäumen inspiriert ist, hängt dabei vom Standort und der Sonneneinstrahlung am Produktionstag ab: Wenig Sonne führt zu einem geringeren Materialverbrauch und einem dunkleren Farbton und vice versa. Während des Festivals wird bei schönem Wetter auf dem Klarissenplatz, bei schlechtem hinter der Glasfassade des Museums am Freitag und Samstag je ein Möbel hergestellt. Produziert wird ab Sonnenaufgang und „geerntet" gegen 21.00 Uhr am Abend.

 

Inside the Horse

Zu Gast: Tea Mäkipää

Künstlergespräch in englischer Sprache

4. Juni 2016, 16 Uhr, Ort: Ausstellung WEtransFORM

Mit den 10 Commandments for the 21st Century hat die finnische Künstlerin Tea Mäkipää Gebote für das tägliche, nachhaltige Leben formuliert. Dazu gehören "Recycle", "Produziere nicht mehr als zwei Kinder", "Benutze Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel anstatt des Autos" oder "Fliege nicht". Die Gebote machen auf einfache Art und Weise deutlich, welche Auswirkungen große und kleine, tägliche und weniger gewöhnliche Entscheidungen auf das eigene Leben haben und so zur persönlichen Konsumreduktion beitragen. Die Künstlerin ist beispielsweise 2007 dementsprechend zur Sharjah Biennial in die Vereinigten Emirate gereist.