Was läuft?

Kennen Sie unseren Newsletter? Wissen was läuft! Ihr Update zum Museumsprogramm erhalten Sie hier.


Ausstellung
ab 21.04.2023 bis 03.09.2023

Material+

Zukunfts­fragen im Design

In Kooperation mit bayern design zeigt das Neue Museum Nürnberg ab 21. April 2023 in den sechs Fassaden­räumen eine Design­ausstellung zum Themen­feld der neuen Materia­lien. Die Aus­stellung veran­schaulicht, wie Design­er:innen heute nicht nur neue Materia­lien in ihrer Gestaltung ein­setzen, sondern auch selbst nachhal­tigere und inno­vativere Mater­ialien und Ver­arbei­tungs­prozesse erforschen.

Neue Materialien und Werk­stoffe hatten schon immer einen großen Einfluss auf die Design­disziplin. Die Konfron­tation mit Ressourcen­knapp­heit, Klima- und Biodiversi­täts­krisen führt jedoch bei Design­er:innen zu einer verstärk­ten Re­flexion sowie einer neuen Dring­lich­keit beim Ein­satz von Werk­stoffen, deren Her­kunft und Her­stellung. Ökolo­gische Anfor­derungen und ihre sozialen und ökono­mischen Beding­ungen stehen im Fokus.

Die Aus­stellung versam­melt hierzu in den drei Kapiteln Forschung, Anwen­dung und Speku­lation aus­gewählte Design­studien und -objekte. Die Exponate veran­schau­lichen, wie Design­er:innen neue und verant­wortliche Materialien nicht nur als funktio­nale Werk­stoffe nutzen, sondern diese bewusst als Gestaltungs­elemente ein­setzen.

Im Themen­feld Forschung zeigt die Aus­stellung Beispiele, wie Design­er:innen schon im Prozess der Ent­wicklung und Ge­staltung neuer Materialien ein­bezogen sind. „Neue Materialien“ werden dabei meist als Varianten, Verbin­dungen oder Bear­beitung bestehen­der Materialien verstan­den. Experi­mente mit regio­nalen oder wieder­verwen­deten Werk­stoffen auf Basis von Algen, mikro­bieller Zellu­lose oder Lignin veran­schaulichen, wie Design­er:inner mit Forsch­er:innen kooperieren und dabei die Aus­richtung der Forsch­ung im Sinne einer nach­haltigen Ge­staltung mit­bestimmen.

Das Kapitel An­wendung zeigt Design­­objekte und -systeme, die inno­vative Materialien ein­setzen. Dabei nutzt Design neue Werk­stoffe nicht nur als Gestaltungs­elemente, sondern bedenkt auch die gute Benutz­barkeit und Sicht­barkeit von Produk­tions- und Wieder­ver­wertungs­prozes­sen der Materia­lien. Die Ge­staltung von Kreis­lauf­syste­men motiviert Her­steller:innen und Be­nutzer:innen zur mehr­fachen Nutz­ung von Werk­stoffen. Beispiel­hafte Pro­dukte von Stefan Dietz oder Tom Dixon werden vor­gestellt.

Schließ­lich werden unter dem Stich­wort Speku­lation Forsch­ungen und Anwend­ungen vor­gestellt, die noch nicht umsetz­bar oder um­gesetzt sind, die aber Fra­gen und zukünf­tige Möglich­keiten auf­zeigen.

Die Aus­stellung wird von bayern design kura­tiert.

Kooperation

Die Ausstellung ist eine Kooperation des Neuen Museums mit bayern design.