Wieder-Öffnung ab 12. Mai 2020!

Seit Dienstag, den 12. Mai 2020 hat das Neue Museum wieder für Besu­cher­_in­nen geöffnet. Wir freuen uns sehr, Sie wieder persönlich bei uns begrüßen zu können!

Zum Schutz vor Covid-19 haben wir die staatlichen Vorgaben umgesetzt und zahlreiche Vorkehrungen getroffen. Bitte informieren Sie sich über die not­wendig gewordenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für einen mög­lichst sicheren Museums­auf­enthalt.

Wir bedanken uns für Ihre Unter­stüt­zung und freuen uns auf Ihren Besuch.


Publikation

Gisela Kleinlein

Publikationen zur Sammlung

Die in Nürnberg geborene und aufgewachsene Künstlerin Gisela Kleinlein, die ihre künstlerische Ausbildung an der Nürnberger Kunstakademie begann, bevor sie Schülerin von Erwin Heerich an der Kunstakademie Düsseldorf wurde, fand früh die Aufmerksamkeit und das Interesse des Sammlerehepaares Defet.

Die Publikation dokumentiert den Auftakt einer Reihe von Sammlungspräsentationen, die das Zusammenspiel der Schenkung Defet mit den Beständen des Neuen Museums anschaulich werden lässt. In zwei Räume werden insgesamt sieben Skulpturen von Gisela Kleinlein gezeigt, die zwischen 1987 und 1999 entstanden und zwischen 1992 und 2006 in die Nürnberger Sammlung gekommen sind.

Vorwort von Lucius Grisebach, Gisela Kleinlein im Gespräch mit Susanne Wedewer

Herausgegeben vom Neuen Museum in Nürnberg in der Reihe Die Schenkung Defet und andere Werke im Neuen Museum

32 Seiten
16 Abbildungen, broschiert, 15 x 20 cm

Verlag für moderne Kunst Nürnberg
ISBN-10 3-938821-95-7
ISBN-13 978-3-938821-95-4

Die Schenkung Defet

Die Reihe Die Schenkung Defet und andere Werke im Neuen Museum stellt Werkgruppen aus der Schenkung Defet vor, jener umfangreichen Kunstsammlung, die die Nürnberger Mäzene Marianne und Hansfried Defet seit 1999 in mehreren Etappen an das Neue Museum gegeben haben.
Es wird sichtbar, wie sich diese Werkgruppen aus der Schenkung Defet mit Arbeiten aus der Sammlung des Neuen Museums schlüssig verbinden.