3G-Regel

Der Museums­besuch ist nur für nach­weislich getestete, geimpfte oder genesene Personen möglich. Im gesamten Haus gilt die Pflicht zum Tragen einer medizi­nischen Maske (OP-Maske).


Publikation

Adrian Schiess. Malerei

Katalog

Adrian Schiess (geb. 1959) ist bekannt für seine monochromen Farbplatten, die er auf den Boden legt und gelegentlich mit Videobildern konfrontiert. Doch dass der in Frankreich lebende, Schweizer Künstler nicht die Idee von intermedial ausgreifenden Installationen verfolgt, sondern die Malerei zum Thema macht, dokumentiert eine Werkgruppe, die Schiess erstmals in dieser Ausstellung des Neuen Museums umfassend vorstellte. Wie ein Fries zeigte er im großen Ausstellungssaal eine Gruppe von 78 kleinformatigen Ölbildern, die in ihren Motiven vom Landschaftsbild ausgehen und mit dem Blick auf die Möglichkeiten der Wiedergabe von Farbenwirkungen auf den Oberflächen bald als materialbetonte, pastose Farbmalereien erscheinen. Der Katalog wurde von Schiess als Künstlerbuch gestaltet und zeigt ausschnittartig Oberflächen seiner Bilder.

Vorwort von Lucius Grisebach, Einführung von Melitta Kliege, Essay von Max Wechsler. Alle ausgestellten Werke sind abgebildet.

Katalog zur gleichnamigen Ausstellung
vom 16. März bis 6. Mai 2001

88 Seiten
87 Abbildungen in Farbe, broschiert, 21,3 x 28 cm

Verlag für moderne Kunst Nürnberg

ISBN 3-933096-47-2

19 Euro