© R. Schmitzberger. Die Neue Sammlung
beendet am
25
10
2009

Sammlungspräsentation

Lisa Walker.
Her last show made in Munich

Walkers Schmuck ist auf wunderbare Weise gewagt, eine Poesie von Fundstücken, die sie mit Ernsthaftigkeit und spielerischem Humor behandelt. Die Tatsache, dass Lisa Walker bereit ist, so ziemlich alles in Schmuck zu verwandeln, ist zunächst mehr als ungewöhnlich. Es ist ein aufregender Ausflug, wenn man die Bedingungen akzeptieren kann, auf denen Walkers Arbeit beruht, und wenn man bereit ist, gegen die Grenzen der eigenen Vorstellungen von Schmuck zu verstoßen (...).
‚Unwearable' (dt. untragbar), der Titel ihres Buches, ist eine nette Anspielung auf die aggressive Weise, mit der sie die Tradition herausfordert, und zwar sowohl bezüglich des Materials als auch auf einer konzeptuellen und manchmal auch praktischen Ebene. Einige von Lisa Walkers Schmuckstücken sind tatsächlich ziemlich untragbar, wichtig ist jedoch, dass man sich ständig die Frage stellt, was passiert, wenn man sie dennoch tragen würde. Diese Verbindung zum Schmuck ist es, die Walker als zentral für ihre Vorgehensweise empfindet. (Damian Skinner)

Kooperation

Eine Kooperation des Neuen Museum Nürnberg mit der Neuen Sammlung - The International Design Museum Munich - in Zusammenarbeit mit der Künstlerin.