Neues Museum Nürnberg
beendet am
10
02
2011

Sammlungspräsentation

Katja Maechtel:
Gedrehte Serien. Keramik

Sechs sublim abgestufte Farben, die auf den Eigenschaften von sechs keramischen Massen beruhen; drei verwandte Formen in je vier Größen bilden zwölf Teile, die sich aus zwölf exakt abgewogenen Tonmengen ergeben. Was wie höhere Mathematik klingt, ist der konzeptionelle Ansatz von Katja Maechtels Werkgruppe Gedrehte Serien und – jenseits aller Theorie – funktionales Gebrauchsgeschirr von hoher ästhetischer und haptischer Raffinesse, frei auf der Töpferscheibe gedreht. Das traditionelle bürgerliche Speiseservice wird in einer globalisierten, multikulturellen Gesellschaft mit veränderten Essgewohnheiten und dem Trend zu exotischen Gerichten durch zeitgemäßere Geschirrformen abgelöst. Bei den Gedrehten Serien verführt der Zusammenklang der einzelnen, in Proportion und Tonalität so präzise abgestimmten Elemente zum kompositorischen Spiel, und unversehens wird der Benutzer zum Komplizen der Künstlerin.

Katja Maechtel studierte an der Münchner Akademie der Bildenden Künste bei Norbert Prangenberg, bevor sie sich mit einem eigenen Atelier in Düsseldorf niederließ.

Kooperation

Eine Kooperation des Neuen Museums und der Neuen Sammlung – The International Design Museum Munich