Philippe Starck, Fernseher Jim Nature, 1993, Saba, Hannover - Foto: Archiv Die Neue Sammlung
beendet am
02
07
2017

Sammlungspräsentation

Frische Milch für kalten Kaffee

... bringen Studierende der Bauhaus-Universität Weimar ins Neue Museum in Nürnberg. Sie widmen sich der (Re-)Kontextualisierung von Designobjekten aus der Neuen Sammlung. Die aus ihren Lebenswelten und Bedeutungen gelösten Exponate stellen die Studierenden in einen für ihre aktuelle Designpraxis relevanten Bezug und präsentieren im Museum ihren eigenen Blick auf die Dinge.

Mit diesem experimentellen Format wird sowohl die Vermittlung von Designsammlungen thematisiert, als auch ein lebendiger Umgang mit Designgeschichte innerhalb des Designstudiums an Hochschulen wie im Museum gezeigt.

Im Fokus der Auseinandersetzung stehen die Zusammenhänge von Herstellungsprozessen, Ressourcen und Stilen. Die Präsentation analysiert nicht nur Arbeits- und Produktionsformen, sondern geht auch auf die Kriterien sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeitsdebatten im Design des 20. und 21. Jahrhunderts ein. Aus der Perspektive der kommenden Entwerfergeneration werden Designklassiker und gegenwärtiges Design neu bewertet und erfahrbar gemacht.

Kooperation