Konzert
am 24.02.2019

Lambada & Co

Konzert des Bundesakkordeonorchesters

Beim jährlichen Konzert des Bundesakkordeonorchesters im Neuen Museum stehen dieses Mal moderne Werke deutscher und litauischer Komponisten auf dem Programm.

Der Pianist und Komponist Jens Marggraf aus Halle (Saale) schuf für 22 Akkor­deonstimmen ein großflächiges Werk meditativen Charakters und Jonas Tamu­lionis nutzte die Titelmelodie des Millionensellers Lambada aus dem Jahre 1989 für ein beeindruckendes Klangwerk in der Tonsprache des 20. Jahrhunderts
mit Variationen und einer Fuge.

Um kleine, fast minimalistisch anmutende Charakterstücke hingegen handelt es sich bei den 5 Skizzen des Berliner Komponisten Jürgen Ganzer. Und auch in diesem Jahr präsentieren die Akkordeonisten ein neues Werk des Nürnbergers Stefan Hippe, das sich musikalisch mit dem Engelsgruß aus der Lorenzkirche beschäftigt, der dieses Jahr 500-jähriges Jubiläum feierte.

Abgerundet wird das Programm durch eine Tokkata von Valentinas Bag­donas sowie die Fantasie (2016) – das bislang aufwändigste und größte Werk von Lutz Stark aus Halle (Saale) – er ist auch der derzeitige Gastdirigent des Bundes­akkordeonorchesters.

Kooperation

Eine Kooperation des Neuen Museums mit dem Bundesakkordeonorchester.