Sammlung
von 17.02.2009 bis 17.05.2009

Gabrijel Stupica

Sammlungspräsentation

Gabrijel Stupica

Der slowenische Maler Gabrijel Stupica (1913–1990) gehörte zu den international renommiertesten Vertretern der modernen Kunst im ehemaligen Jugoslawien. Stupica ist mit zehn Gemälden und drei Druckgrafiken in der Sammlung des Neuen Museums prominent vertreten. Seine poetische Bildwelt kreist um wenige Themen. Das Gemälde Der Maler und sein Modell greift ein Motiv auf, dem sich Stupica in vielen Varianten gewidmet hat. In der Figur des Malers ist ein Selbstporträt des Künstlers zu erkennen. Zärtliche Vertrautheit scheint das Paar zu verbinden. In einer frühen Version desselben Bildthemas von 1956 ist das Mädchen im Titel als Tochter des Malers ausgewiesen. Das Kind lässt sich jedoch nicht nur autobiographisch
deuten. Es ist zugleich die Muse des Künstlers. Das Motiv und die bewusst kindlich-naive Darstellungsweise erhellen sich wechselseitig.

Nachdem immer wieder einzelne Gemälde, vor allem die beiden größten Formate, gezeigt wurden, ist dem Künstler, der für viele Besucher des Neuen Museums eine Entdeckung bedeutet, nun zum ersten Mal ein ganzer Raum mit allen Werken gewidmet.