Sammlung
von 13.02.2015 bis 13.11.2016

Kunst-Amüsement. Ein Fluxus-Kabinett

Sammlungspräsentation

Kunst-Amüsement. Ein Fluxus-Kabinett

Genau 50 Jahre ist es her, dass George Maciunas, der Fluxus-Papst, die Utopie einer Kunst für alle und von allen verkündete: »FLUXUS KUNST-AMÜSEMENT. Um seinen nicht professionellen Status in der Gesellschaft klarzumachen, muss der Künstler seine Ersetzbarkeit und Dazugehörigkeit beweisen, muss er zeigen, dass das Publikum ihn keineswegs braucht, muss er klarstellen, dass alles Kunst sein kann und jeder Kunst machen kann.«

Der antiautoritäre Impetus von Fluxus richtete sich nicht zuletzt gegen den Status des Künstlers. Ausweis der erstrebten Versöhnung von Kunst und Alltag wurden Arbeiten, die den Rang des würdevollen Werks bewusst verfehlten. Insbesondere im kleinen Format zeigt sich Fluxus von seiner beiläufigen, subversiven und poetischen Seite.

Das FLUXUS-Kabinett präsentiert unter diesem Aspekt eine Reihe von Arbeiten verschiedener Künstler aus der Sammlung Block.