Sammlung
von 25.09.2014 bis 05.04.2015

Jiří Kolář. Institut der Träume

Sammlungspräsentation

Jiří Kolář. Institut der Träume

Am 24. September 2014, am Tag des 100. Geburtstags von Jiří Kolář (1914 - 2002), eröffnet das Neue Museum eine Sammlungspräsentation, in deren Mittelpunkt 31 neu erworbene, frühe Collagen aus den Jahren 1958 bis 1963 stehen. Nürnberg besitzt seit den Tagen Dietrich Mahlows viele wichtige Werke des tschechischen Grenzgängers zwischen Literatur und bildender Kunst. Dank der Unterstützung durch die Ernst von Siemens Kunststiftung konnte dieses bedeutende Ensemble nun durch den Erwerb des Collagen-Konvoluts aus Privatbesitz aufs Schönste abgerundet werden.

Jiří Kolář hat die Collage, wie sie von den Kubisten, Dadaisten und Surrealisten geprägt worden war, in verschiedenste Richtungen fortentwickelt. Je nach Ausgangsmaterial und Technik unterschied er ›Rollagen‹, ›Prollagen‹, ›Chiasmagen‹ und andere Formen. All diese unterschiedlichen Spielarten finden sich unter den Neuerwerbungen. Die Blätter spiegeln den intellektuellen
Kosmos des Künstlers und sind reich an Anspielungen auf die Kunst- und Literaturgeschichte.