Sammlung

Andree Korpys und Markus Löffler

Sammlöungspräsentation

Andree Korpys und Markus Löffler
Stadt von Morgen

Die aus Bremen stammenden Künstler Andree Korpys und Markus Löffler (geb. 1966 und 1963) beschäftigen sich in ihrem Videofilm samt 18 zugehörigen Fotos, die die symbolische Zerstörung von Designobjekten dokumentieren, mit der in die Jahre gekommenen Moderne und einer Zukunft, die längst Vergangenheit geworden ist. Anlässlich einer Ausstellung zum 50-jährigen Jubiläum des Berliner Hansaviertels in der Berliner Akademie der Künste wählten die beiden Künstler dieses Vorzeigequartier des internationalen Stils aus dem Jahre 1957, um zu fragen, wie Utopien aus der Geschichte hervorgehen, von ihr eingeholt und schließlich überholt werden.

»Heute nach 50 Jahren sind die ehemals avantgardistischen Bauten der klassischen Moderne im Zustand des fortgesetzten Zerfalls«, schrieben Korpys/Löffler in einer Projektskizze. »Kostengünstige und schnelle Konstruktionsformen jener Zeit, wie Schalbeton, Fassadenplatten, Fertigbauelemente und Hochbauten sind allgegenwärtig in den Trabanten der Großstädte, und niemand sehnt sich mehr danach.«