Wieder-Öffnung ab 12. Mai 2020!

Seit Dienstag, den 12. Mai 2020 hat das Neue Museum wieder für Besu­cher­_in­nen geöffnet. Wir freuen uns sehr, Sie wieder persönlich bei uns begrüßen zu können!

Zum Schutz vor Covid-19 haben wir die staatlichen Vorgaben umgesetzt und zahlreiche Vorkehrungen getroffen. Bitte informieren Sie sich über die not­wendig gewordenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für einen mög­lichst sicheren Museums­auf­enthalt.

Wir bedanken uns für Ihre Unter­stüt­zung und freuen uns auf Ihren Besuch.


Sammlung
von 29.11.2013 bis 11.05.2014

Alf Lechner. Sieben Würfel im Raum

Sammlungspräsentation

Alf Lechner. Sieben Würfel im Raum

»Ich versuche, in das Wesen der Materie Stahl so tief als möglich einzudringen« – Alf Lechner (geb. 1925) ist ein Bildhauer, dessen Schaffen sich im Dreieck von Rationalität, Sinnlichkeit und Prozesshaftigkeit bewegt. Sein elementares Formdenken artikuliert sich in Werkgruppen, die bestimmte Fragestellungen mit konzeptueller Strenge verfolgen. Form und Material stehen dabei immer für sich selbst.

Die Sieben Würfel im Raum (1994) sind »zufällig« im Raum verteilt. Die blau schimmernden Stahlwürfel wiegen je eine halbe Tonne und maßen ursprünglich 40 x 40 x 40 cm. Schnitte, Vertiefungen und Löcher wandeln die stereometrisch strenge Ausgangsform von Würfel zu Würfel individuell ab. An den Wänden werden die Würfel durch die im selben Jahr in Rom entstandene 15-teilige Folge der Klavierdeckelzeichnungen begleitet.