Sammlung
ab 06.02.2019

Böhler & Orendt

Give Us, Dear

Die Szene erinnert an King Kong, aber auch an Gullivers Reisen: Ein riesiges, behaartes Monstrum liegt schlafend am Boden. Rund 500 kleine anthro­pomor­phe Parasiten machen sich am Wirt zu schaffen, um verschiedene „Rohstoffe“ zu gewinnen. Blut wird abgepumpt, Zähne und Schleim, Haut und Haare werden abtransportiert. Das fan­tas­tische Bild gewinnt dank der detail­ver­sessenen Dar­stellung an makabrer Drastik. In der Nahsicht verwandelt sich der Tierkörper in eine Art Land­schaft, deren Schätze im Tagebau geplün­dert werden. Das Künstler­duo Matthias Böhler (geb. 1981) und Chris­tian Orendt (geb. 1980) hat mit dieser Installation eine beeindruckende Metapher für den Raubbau des Men­schen an der Natur geschaffen.

Eine Spezies, die der Ökonomie und dem Profit alles unterwirft, lässt sich in ihrem Tun nicht von der Tatsache ab­halten, dass ihr Wirt wohl eines Tages erwachen oder sterben wird.

Böhler & Orendt arbeiten an einem er­zählerischen Universum, das mit viel Geist und Witz unserer Endzeit den Spie­gel vorhält.

Kooperation

Eine Kooperation des Neuen Museums mit Elke Antonia Schloter und Volker Koch