Der städtische Skulpturen­garten

Eine grüne Oase mitten in der Stadt

Zwischen Sterntor und Frauentor am Rande der Altstadt gelegen und nur wenige Schritte vom Neuen Museum entfernt, lockt der städtische Skulpturengarten als grüner Ruhepol mitten in der Stadt.

Umgeben von alten Bäumen und historischer Befestigungsanlage entwickeln die neun zeitgenössischen Plastiken namhafter Bildhauer im Freien eine besondere Faszination.

Entdecken Sie diesen inspirierenden Ort im Grünen, der zum Innehalten und Verweilen einlädt.

öffnungszeiten

April bis September: 9-20 Uhr
Oktober bis März: 9-18 Uhr
Der Eintritt zum städtischen Skulpturengarten ist frei.

geschichte

Kunst im Freien

Die meisten Kunstwerke des Skulpturengartens standen zunächst in einem privaten Garten.

Im Herbst des Jahres 2004 wurden sie der Stadt geschenkt und mit der Eröffnung des städtischen Skulpturengartens der Bevölkerung zugänglich gemacht.

Die Skulpturen wurden größtenteils von den Künstlern selbst unter den alten Bäumen oder an den Mauern installiert.

Heute umfasst der Garten neun Skulpturen.

Stifter
  • daVinci Künstlerpinselfabrik GmbH, Nürnberg
  • Marianne und Hansfried Defet
  • Dr. Gustl Drechsler
  • Museumsinitiative e. V.
  • Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg für die Stadt Nürnberg

künstler

  • Hiromi Akiyama (1937-2012)
  • Johannes Brus (geb. 1942)
  • Bernd Klötzer (geb. 1941)
  • Alf Lechner (geb. 1925)
  • Horst Münch (geb. 1951)
  • Karl Prantl (1923-2010)
  • Ulrich Rückriem (geb. 1938)
  • Alf Schuler (geb. 1945)
  • Timm Ulrichs (geb. 1940)